top of page

The Lazys

Fire Stage

7.9.24, 21:30

The Lazys

Fünf Freunde, etwa 20 Jahre alt und alle von der Central Coast in New South Wales stammend, tauchten The Lazys 2006 auf und kombinierten Punks rohen Stil mit hymnischem Rock.


Der Aufbau einer Fangemeinde braucht Zeit, aber The Lazys widersetzten sich dem Trend und schafften es innerhalb eines Jahres, woraufhin der Sydneyer Agent Select Music bald darauf aufmerksam wurde. Anschließend spielte die Band landesweit vor 20.000 Fans zusammen mit ihren Kollegen von Central Coasters Something with Numbers. Was folgte, widerspricht dem aktuellen Mantra der Branche. Während sich nur mehrere tausend CDs den ersten Platz im Verkauf sichern können, verkauften The Lazys bei ihren Auftritten in diesem Jahr Tausende (ohne Chartplatzierung!). 


Es folgten fleißige nationale Tourneen und Auftritte beim Come Together Festival, wobei die Band von Brisbane bis Tasmanien Basis aufgebaut hat, die sie noch immer bei jedem mit Spannung erwarteten Besuch unterstützt. Nachdem wir die Bühne mit Leuten wie den US-Rockern Against Me, The Answer aus Großbritannien, Juliette and the Licks aus Hollywood (Ms Lewis war später in einem Lazys-T-Shirt zu sehen!), Grinspoon und After the Fall geteilt hatten, war es Zeit, den Gang zu wechseln.


Im Juni dieses Jahres machte die Band ihren nächsten Schritt und ging mit dem Produzenten Phil McKellar (Grinspoon, Silverchair, Kisschasy, The Getaway Plan usw.) ins Studio. Das Ergebnis führt die Band in eine andere Dimension und etabliert sie im australischen Massenbewusstsein. Die Singles „All Fired up“ und „Union of the Underdogs“ wurden im Juli dieses Jahres veröffentlicht und erregten sofort die Aufmerksamkeit der australischen Musiklegende Michael Chugg, der die Jungs für Jack Daniels für das JD-Set vorschlug. 


Nachdem die Band in Rekordzahlen für das Set gewählt worden war, machte sie sich auf den Weg durch Australien, um ihr Live-Set zu präsentieren. Selbst als Leon, der Leadsänger, sich das Knie verdrehte, nachdem er 20 Fuß von der Decke der Marshall-Schränke im gälischen Club gesprungen war, sprangen sie wieder in den Tourbus und machten sich auf den Weg nach Perth (mit Krücken und allem Drum und Dran) zum letzten Set der JD Tour. Und nachdem sich die Band im November dieses Jahres mehr als 8000 Stimmen gesichert hatte, wurde sie live auf der Bühne in Melbourne mit dem ersten Jack Daniels Winners Award von niemand Geringerem als Gyroskop und Jabba ausgezeichnet.


Ein ganzes Jahr: Mit einem Auftritt auf der Hauptbühne neben „The Living End, Kisschasy & Cog“ beim ersten Coaster-Festival im September, einer nationalen Tournee und einer EP, die für Anfang 2009 geplant sind, dürfte die Band die große Neuigkeit dieses Sommers sein. So verkündete Something With Numbers-Frontmann Jake Grigg vor 600 begeisterten Fans auf der Bühne: „Meine Damen und Herren, ich präsentiere Ihnen die beste und am härtesten arbeitende Rock’n’Roll-Band Australiens – THE LAZYS!“

bottom of page